Jugendordnung

Musikzug Weddingstedt v.1990 e.V.

Counter / Zähler

© 2015 by Musikzug Weddingstedt e.V.***Design & Webmastering by Gerhart Weißenberg***

Jugendordnung

 

 

 

§1 Name, Sitz und Zweck

 

 

1. Die jugendlichen Mitglieder des Musikzuges Weddingstedt sind organisiert in der „Jugendgemeinschaft des Musikzuges Weddingstedt“

 

 

2. Sitz der Gemeinschaft ist Weddingstedt/ Holstein.

 

 

3. Die Jugendgemeinschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, die den Zielen des Grundgesetzes und der Satzung des Musikzuges Weddingstedt förderlich sind. Im Besonderen widmet sie sich der Förderung der Spielmannsmusik und allgemeinen Jugendarbeit und Jugendhilfe unter jugendpflegerischen und jugenderzieherischen Gesichtspunkten.

 

 

4. Sie tritt für eine sachgerechte, zweckentsprechende und wirtschaftliche Verwendung der ihr

 

zur Verfügung stehenden öffentlichen Mittel ein.

 

 

§ 2 Mitgliedschaft

 

 

1. Mitglied der Jugendgemeinschaft ist jedes Mitglied des Musikzuges Weddingstedt bis zum Alter von 18 Jahren.

 

 

2. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Für den Ausschluss gelten die Richtlinien der Satzung.

 

 

 

§ 3 Organe

 

 

1. Die Organe der Jugendgemeinschaft des Musikzuges Weddingstedt sind

 

a, die Jugendversammlung

 

b, der Jugendvorstand

 

c, der Jugendausschuss

 

 

 

§4 Jugendversammlung

 

 

1. Oberstes Organ der Jugendgemeinschaft ist die Jugendversammlung. Sie setzt sich zusammen aus allen Kindern und Jugendlichen des Musikzuges Weddingstedt im Alter bis zu 18 Jahren und dem Vereinsjugendwart.

 

 

2. Die Jugendversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen.Die Einberufung zur Jugendversammlung erfolgt durch den/die Jugendwart/in. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass die Einladung schriftlich unter Angabe der Tagesordnung 14 Tage vorher erfolgt. Auf Antrag von 10% der Mitglieder der Jugendgemeinschaft muss eine Jugendversammlung einberufen werden.

 

 

3. Die Jugendversammlung berät und beschließt über gemeinsame Veranstaltungen und die musikalische Jugendarbeit, unterbreitet Vorschläge zur Vereinsgestaltung und wählt den Vereinsjugendwart, den Jugendsprecher und seinen Vertreter. Die Jugendversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder. Wahlen können durch offene Abstimmung mit Handzeichen erfolgen. Über die Jugendversammlung ist ein Protokoll zu führen.

 

4. Die Leitung der Jugendversammlung obliegt dem Vereinsjugendwart.

 

 

§ 5 Jugendvorstand

 

 

1. Der Jugendvorstand setzt sich aus dem Jugendwart, dem Jugendsprecher und seinem

 

Vertreter zusammen.

 

 

2. Alle Mitglieder der Jugendvollversammlung haben aktives und passives Wahlrecht bei der Wahl des Jugendsprechers und seines Vertreters. Bei der Wahl des Jugendwartes haben alle aktives Wahlrecht, passives Wahlrecht besitzen alle Mitglieder ab 16. Jahren. Der Jugendwart

 

muss von der Jahreshauptversammlung des Musikzuges Weddingstedt bestätigt werden. Die

 

Wahl des Jugendvorstandes erfolgt auf die Dauer von 2 Jahren. Eine Wiederwahl ist möglich.

 

 

3. Der Jugendvorstand berät und beschließt Maßnahmen zur Jugendförderung und beschäftigt

 

sich mit Problemen der gesamten Jugendarbeit des Vereins.

 

 

4. Der Jugendwart übernimmt insbesondere folgende Aufgaben:

 

a. die Koordinierung der gesamten Vereinsjugendarbeit

 

b. die überfachliche Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit

 

c. die Vertretung der Jugend im Vorstand des Musikzuges Weddingstedt

 

d. die Vertretung der Vereinsjugend auf Kreis-, Bezirks-, Verbands- und Landesebene sowie

 

gegenüber der behördlichen Jugendpflege.

 

 

§ 6 Jugendausschuss

 

 

1. Zur Unterstützung des Vereinsjugendwartes besteht ein Jugendausschuss.

 

Er besteht aus dem Vereinsjugendwart und den aktiven Mitgliedern des Musikzuges

 

Weddingstedt .

 

 

2. Aufgabe des Jugendausschusses ist es, den Vereinsjugendwart bei der Organisation und Durchführung von Jugendmaßnahmen zu unterstützen.

 

 

3. Den Vorsitz im Jugendausschuss führt der Vereinsjugendwart.

 

 

§ 7 Einspruchsrechte

 

 

Eine Ablehnung der gewählten Jugendvertreter durch die jeweils mit betroffene Erwachsenen-

 

gruppe ist nur unter Zugrundelegung gewichtiger Bedenken möglich und ist der Jugendver-

 

sammlung schriftlich unter Angabe der Ablehnungsgründe mitzuteilen. Die betroffenen Jugend-

 

lichen müssen dann Neuwahlen durchführen. Im Falle eines Widerspruchs gegen die Ablehnung

 

muss eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins einberufen werden, bei der bei-

 

de Parteien gehört werden müssen. Die darauf folgende Entscheidung der Mitgliederversamm-

 

lung ist endgültig.

 

 

 

§ 8 Auflösung des Jugendvorstandes

 

 

1. Für den Fall der Auflösung des Jugendvorstandes behält der Jugendwart seine Mitgliedschaft

 

im Vorstand des Musikzuges Weddingstedt. Er hat dafür zu sorgen, dass eine

 

Jugendversammlung einberufen wird und ein neuer Jugendvorstand gewählt wird.

 

 

2. Bei Auflösung des Vereins müssen alle öffentlichen Mittel, die für die Jugendarbeit gewährt

 

wurden, weiterhin Zwecken der Jugendhilfe zur Verfügung gestellt werden.

 

 

§ 9 Inkrafttreten

 

 

1. Diese Vereinsjugendordnung wurde auf der Jugendversammlung des Musikzuges

 

Weddingstedt am 06.09.2003 angenommen.

 

 

 

gez. Vereinsjugendwart gez. Vereinsjugendsprecher

 

Maike Peters Jann Lindemann

 

 

 

2. Die Jugendordnung wurde von der Jahreshauptversammlung (Gründungsversammlung) des

 

Musikzuges Weddingstedt angenommen.

 

 

 

3. Die Jugendordnung wurde am 04.03.2004 auf Veranlassung des AG Meldorf (Schreiben

 

vom 17.02.2004) im § 4 (Jugendversammlung) dahingehend ergänzt, dass die Art und

 

Weise der Einberufung der Jugendversammlung festgeschrieben wurde.

 

 

 

gez. 1. Vorsitzender gez. Jugendwart gez. Schriftführer

 

 

Hans-Georg Weinreich Maike Peters Jörg Weinreich